Traditionsschiff Frieden - Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum

Technisches Denkmal, Museum, Ausstellung

Das heute in Rostock-Schmarl vor Anker liegende Traditionsschiff „Frieden“ wurde 1957 in Warnemünde als Motorfrachtschiff mit dem Namen „Dresden“ gebaut wurde. Es dient seit 1970 als Museum und Jugendherberge. Auf dem Schiff kann man viel Interessantes über die Geschichte des Schiffbaus und die Entwicklung der Rostocker Warnowwerft erfahren.

Das Schiff wurde als das 5. Schiff der ersten 10.000-Tonnen-Serie gebaut und im Juli 1958 an die Deutsche Seereederei Rostock übergeben.

Zum Andenken an die MS Frieden - dem ersten Schiff dieser Serie von Typ-IV-Schiffen - erhielt es die Bezeichnung „Typ Frieden“.

Der Name „Traditionsschiff“ wurde gewählt, da das Schiff von der damals noch jungen DDR-Industrie gebaut wurde und nicht nur in seiner Konstruktion, sondern auch in seinen durchgeführten Reisen über die Weltmeere ein Stück Tradition der Seeverkehrswirtschaft der DDR verkörpert.

Eine besondere Attraktion vor allem für die jüngeren Museumsbesucher stellt die Miniportanlage mit ferngesteuerten Schiffsmodellen dar. Im Umfeld des Schiffes ist ein maritim-historischer Erlebnispark angesiedelt, in dem weitere Original-Objekte aus dem Schiffbau zu sehen sind.

Dazu gehören Slip- und Ankerwinden, ein aufrecht stehender Dampfschmiedehammer der ehemaligen Neptunwerft sowie eine Propeller- und Ankersammlung. Sehenswert sind auch die Stapellaufwiege, auf dem beim Stapellauf der Bug des Schiffes lag, und ein Stapellaufanker der ehemaligen Warnowwerft.

- Anzeige -

Lage & Anfahrt

Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum | Schmarl-Dorf, 18106 Rostock |
Kontakt

Kontakt

Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum

Schmarl-Dorf, 18106 Rostock

Karte

Mehr zu entdecken